Bestandsaufnahme

Dörfer rund um den Hesselberg mit Schleiereulennisthilfen. Die Angaben für 2003 sind schon jetzt möglich, da Dörfer und Kästen statistisch nur dann zählen, wenn sie ein ganzes Jahr, also jeweils ab 1. Januar zur Verfügung stehen.

Orte und Siedlungen mit Schleiereulennistkästen rund um den Hesselberg

    Orte insgesamt
grün unterlegt Schleiereulennistkästen (SNK) mindestens ein Jahr vorhanden ( 17 Orte ) 2001 ( 17 )
blau unterlegt Im Laufe des Jahres 2001 neu dazu gekommen ( 7 Orte ) 2002 ( 24 )
grau unterlegt Im Laufe des Jahres 2002 neu dazu gekommen ( 13 Orte ) 2003 ( 37 )

 

Jährliche Entwicklung der Schleiereulensituation im Hesselbergraum

Der deutliche Bestandseinbruch in der Schleiereulenentwicklung im Jahr 2003 ist auf das Zusammentreffen zweier negativer Gegebenheiten zurückzuführen. Eine Ursache ist die wochenlange, geschlossene Schneedecke und starker Frost im Winter 2002 / 2003 . Die andere hinzukommende, ungünstige Besonderheit ist die relativ geringe Anzahl der Mäuse in der Hesselbergregion 2003.

Eine ähnliche Situation ist wohl die Ursache, dass bei der Kontrolle 2006 im Hesselbergraum keine Brut festgestellt werden konnte. Im Jahr 2007 haben wir keine Kontrollen durchgeführt. Die Lage hat sich aber deutlich gebessert, allein in Illenschwang z.B. sind 2007 7 Jungvögel ausgeflogen und weitere Beobachtungen werden gemeldet.