Kontrolle von Schleiereulenkästen

Voraussetzung: Genehmigung durch die Naturschutzbehörden
erforderlich
Datum: Erste Kontrolle im Juni, da die Bindung an
die Brut bzw. Jungvögel in der Regel stabil und die
Störung unschädlich ist.
Zweite Kontrolle im August, um die Zahl aus-
fliegenden Jungvögel und eventuell eine Zweitbrut zu
erfassen.
Uhrzeit: Möglichst spät am Tag, bei beginnender Dämmerung und
bei bedecktem Himmel, z.B. Anfang Juni etwa 2100 Uhr.
Damit wird vermieden, daß die nachtaktiven Eulen in
grelles Sonnenlicht fliegen

Durchführung:

Eine Person beobachtet das Flugloch und zählt ausfliegende Vögel, während die zweite Person die Kastenklappe öffnet.

Es empfiehlt sich, Taschenlampe, Beutel (z.B. für auffälliges Gewölle), Akkuschrauber und Schreibgerät mitzunehmen.